LinkedIn: Die große österreichische Medienanalyse

LinkedIn erfreut sich in Österreich immer größerer Beliebtheit. Das zeigen steigende Fan- und Interaktionszahlen. Auch von den führenden heimischen Medien wird das Business-Netzwerk mehr und mehr genutzt. Dabei nutzen heimische Fachmedien LinkedIn am aktivsten.


Wien, im Dezember 2020. – Immer mehr heimische Medien nutzen das Business-Netzwerk LinkedIn als ergänzenden Social Media-Kanal. Die Social Media-Marktforscher von BuzzValue haben gemeinsam mit dem Kommunikationsberater und LinkedIn-Experten Andreas Mittelmeier die LinkedIn-Auftritte heimischer Medien genauer unter die Lupe genommen und die Entwicklung in den letzten Monaten im Detail analysiert.


Wachsende Reichweiten auf LinkedIn

LinkedIn bietet mit mittlerweile über 1,6 Mio. österreichischen Nutzerinnen und Nutzern ein hohes Reichweitenpotenzial für heimische Unternehmen, Marken und Organisationen. Auch wird dieses Potenzial rund um die heimische Business-Community bereits von zahlreichen österreichischen Medien genutzt. Insgesamt erreichen die führenden heimischen Medien über Ihre LinkedIn-Seiten aktuell zwar nur knapp 150.000 Follower, jedoch mit einem deutlichen Wachstum in den letzten Monaten. „Dabei steigen die Fanzahlen im Laufe dieses Jahrs rasch und stetig an. Aufgrund des starken Business-Fokus von LinkedIn, können speziell auch zahlreiche Entscheidungsträger und Kommunikationsspezialisten von den heimischen Medien erreicht werden. Auf alle Fälle eine stark relevante Zielgruppe“, weiß Kommunikationsberater und Social Media-Experte Andreas Mittelmeier. Dem ergänzt Markus Zimmer, Geschäftsführer von BuzzValue: „Durch die tatsächlich noch hohen organischen Reichweiten, geben die Fanzahlen auf der Business-Plattform deutlich mehr Auskunft über die potenziellen Reichweiten als auf Facebook, Instagram & Co“. Aktuell zählt das Start-up und Wirtschaftsmedium der brutkasten mit rund 12.400 Personen mit Abstand die meisten Follower. Aber auch Die Presse (5.100 Fans), derStandard (4.780 Fans) und Co haben sich bereits eine erste solide Fanbase aufgebaut.

Fachmedien besonders präsent & aktiv

Unsere gemeinsame Analyse zeigt, dass besonders heimische Fachmedien aus den Bereichen Wirtschaft, Start-ups & Digitales sehr aktiv auf LinkedIn sind“, erläutert Zimmer. So veröffentlichen Fachmedien wie der brutkasten, Industriemagazin, Börsianer, Leadersnet, Red Bull Innovator, Trending Topics und Co mittlerweile fast täglich Beiträge auf Ihren LinkedIn-Seiten. „Andere Medien, speziell Tages- und Boulevardzeitungen, sind bisher noch weniger aktiv, mit einer deutlich geringeren Posting-Frequenz. Hier zeigt sich die klare Positionierung von LinkedIn als Business-Netzwerk: Wirtschafts-News für Wirtschaftstreibende“, weiß Mittelmeier. Tagesmedien wie Heute und Österreich sind bisher noch gar nicht auf LinkedIn vertreten. Aber auch österreichische Radio- und TV-Sender sind bis dato kaum auf LinkedIn zu finden bzw. nutzen den Kanal noch nicht aktiv. Einige Unternehmen setzen bisher nur auf den LinkedIn-Auftritt des eigenen Medienhauses selbst, jedoch oft ohne eigenständige Medien-Seiten. So sind unter anderem auch das Red Bull Media House oder auch die ProsiebenSat.1 Puls 4 GmbH mit Unternehmensseiten auf LinkedIn aktiv. „Die österreichische Medienlandschaft erkennt mehr und mehr das hohe Potenzial von LinkedIn. Speziell heimische Fachmedien nutzen die Vorteile der Business-Plattform bereits erfolgreich. Allerdings zeigt unsere Analyse auch, dass noch viel Luft nach oben ist und sich heimische Medien künftig noch aktiver mit diesem Kanal auseinandersetzen sollten“, schließt Zimmer ab.

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Folgen Sie uns!
  • Schwarz Facebook Icon
  • Schwarz Instagram Icon
  • Schwarz Twitter Icon
  • Schwarz LinkedIn Icon
Webseite_BuzzValue_Logo_dunkelblau.jpg

Tel:  +43 1 890 48 32 - 0

Fax: +43 1 890 48 32 - 10

 

Perfektastraße 87/A7

A - 1230 Wien

  • White Facebook Icon
  • Weiß Instagram Icon
  • White Twitter Icon
  • Weiß LinkedIn Icon

© 2020 by BuzzValue